Bertha Siglo XXI, Gran Reserva, 2007, brut nature

Willkommen bei POP oder FLOP.

Bewertungen sind wichtig, um Schaumweine zu verstehen. Ich habe mich für ein einfaches POP oder FLOP Bewertungssystem entschieden. Alles, was ich gerne wieder trinken möchte, ist ein POP. FLOP hat mir nicht geschmeckt. Mein Geschmack ist allerdings nicht ganz alltäglich. Mehr dazu findest du im Sektkeller.

Natürlich ist die Bewertung nur ein Richtmaß. Ein Schaumwein ist gut, wenn er schmeckt, egal welche Bewertung er bekommen hat!

Fakten: Bertha Siglo XXI, Gran Reserva, 2007, brut nature

🌐 Region: Subirats, Katalonien
🇪🇸 Land: Spanien
🍾 Sorte: Cava
🍇 Rebsorte: 40% Macabeo, 40% Xarel·lo, 5% Parellada, 15% Chardonnay
🌶️ Geschmack: brut nature
📅 Jahrgang: 2007
📅 Degorgierdatum: 12/2019
🥂 Alkohol: 12,0%
🍭 Restzucker: 0,9 g/l
⚠️ Säure: 5,6 g/l
💰 Preis: 24,05 €
🏆 Wertung: FLOP

🔗 Bertha

🥂 Getränk des Tages: 13 Jan 2021

Cava bedeutet, dass der Schaumwein im Keller hergestellt worden ist (vins de cava). Es ist mit anderen Worten ausgedrückt eine Verbraucherinformation zum Herstellungsprozess.

Cava ist seit 1986 mit der Qualitätsbezeichnung Denominación de Origen Cava geschützt. DO Cava ist somit keine Herkunftsbezeichnung aus einer bestimmten Region, sondern ein Qualitätshinweis. Das erkennt man am eingebrannten Stern im Korken.

Flaschengärung ist Pflicht bei der Herstellung eines Cava. Reservas lagern mindestens 18 Monate auf der Hefe. Gran Reservas mindestens 30 Monate.

Cava Bertha wurde 1989 gegründet. Bis 2014 waren die Keller in Sant Sadurní d’Anoia, Heute sind sie für Bertha besser gelegen, in Subirats.

Bertha bietet kostenlose Führungen an. Samstag und Sonntag von 11:00 bis 15:00 Uhr.

Bertha Max, Gran Reserva, 2007, brut nature konnte mich nicht überzeugen. Es war ein spanischer Champagner. 2007 war im Allgemeinen ein gutes Jahr für die Schaumweinwelt.
Laut Bertha ist Bertha Siglo XXI, Gran Reserva, Brut Nature, 2007 ein Nicht-Champagner. Mal schauen, ob das wirklich so ist.

Etikett Bertha Siglo XXI

Aussehen

Bertha Siglo XXI, 2007 hat eine schöne goldene Farbe. Das ist ein gutes Zeichen für eine lange Reife. Die Blubberbläschen sind eher groß. Aber es gibt viele davon.

Geruch

Riecht nach französischem Champagner. Brioche und grüner Apfel. Nicht sehr aufregend.

Geschmack

Bertha sagt über den Siglo XXI. 2007: „Er hat eine lange Mindestreife von 36 Monaten, was zu einer großen, aromatischen Komplexität führt. Daher findet man keine Primär- oder Frischobstaromen, sondern eine Mischung aus Hefe, Backwerk- und Plunder-Aromen. Dazu Autolysearomen, Rauch- und Röstaromen, sowie Aromen von reifem Obst, gekochtem Gemüse, Trockenfrüchten und Waldaromen.“

Ich sage, dass etwas mit meinem Geschmack nicht stimmt. Ich schmecke grünen Apfel in Hülle und Fülle. Auch etwas Aprikose. Alles ist sehr frisch. Danach Brioche und Hefe als sekundäre Aromen am Gaumen. Insgesamt runder und weicher Geschmack. Die 12 Jahre in den Flaschen waren definitiv nicht falsch.

Schönes Mousseux. Viele Blasen, die eine Nacht im Kühlschrank überleben. Tips, wie man am besten offenen Schaumweins lagert, findest du im Artikel „Wie kann ich … eine offene Sektflasche lagern?“

POP oder FLOP

FLOP!

Alles in allem ist Nichts falsch am Cava. Gute Qualität aber er ist langweilig.

Ich liebe einen guten Chardonnay-Sekt. Chardonnay sollte aber nicht in dieser Flasche Cava sein. ER zerstört meiner Meinung nach den Geschmack. Das Apfelaroma ist zu dominant, auch wenn es gar nicht da sein sollte?

Cava, der wie ein Champagner ist? Ein No-Go in meiner Welt.

Ich bin mal wieder bei der üblichen Frage. „Was ist falsch daran, Cava mit spanischer Identität zu machen?“ Agustí Torelló Mata, KRIPTA, 2010, brut nature hat, zum Beispiel, sehr viel Erfolg damit.

Schreibe einen Kommentar