Bombay Kartoffeln

Für Kartoffelliebhaber. Füge deinen Kartoffeln einen indischen Touch hinzu. Bombay Kartoffeln sind eine leckere Beilage, eignen sich aber auch als Hauptgericht. Sie schmecken am Besten mit jungen Kartoffeln. Sie peppen ebenfalls gelagerte Kartoffeln gehörig auf. Nie mehr wieder angweilige Kartoffeln.


Bombay Kartoffeln

Rezept: Bombay Kartoffeln

Menge: 4 Portionen

Zutaten

600 g kleine Kartoffeln, halbiert
1 EL Pflanzenöl
1 TL braune oder gelbe Senfkörner
10-15 Curryblätter (optional)
2 Knoblauchzehen, zerkleinert
ein 2-3 cm frisches Stück Ingwer, gerieben
1/4 TL Chiliflocken
ein 2 cm frisches Stück Kurkuma oder 1/4 TL gemahlener Kurkuma
1/2 TL ganzer Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Garam Masala
Salz nach Geschmack
eine Handvoll frischer Koriander zum Garnieren
Saft einer halben Zitrone (optional)

Zubereitung

  • Bereite zuerst die Kartoffeln vor. Reinige und waschen sie. Dann schneide sie in zwei Hälften. Die kleinen Kartoffeln in Salzwasser kochen, bis sie fast gar sind. Das Wasser ausgiessen und die Kartoffeln für später beiseite stellen.
  • Das Öl in eine tiefe Bratpfanne giessen und erhitzen. Füge dann die Senfkörner und Curryblätter hinzu (falls du sie verwendest). Die Gewürze rösten. Das bedeutet, etwa 30 Sekunden lang anbraten, bis die Samen zu platzen und hüpfen beginnen. Dann sind sie fertig. Danach die Hitze reduzieren.
  • Als nächstes den Knoblauch und den Ingwer hinzufügen und für ca. 30 Sekunden anschwitzen. Umrühren nicht vergessen. Dann die Chiliflocken, Kurkuma, Kreuzkümmel sowie Garam Masala untermischen. Alles zusammen eine weitere Minute andünsten, bis die Gewürze anfangen zu duften. Von Zeit zu Zeit umrühren.
  • Nun die Kartoffeln hinzugeben und vorsichtig unter die Gewürze heben. Wenn die Kartoffeln mit Gewürzen bedeckt sind, dann die Zutaten ca. 2 – 3 Minuten zusammen braten, bis die Kartoffeln anfangen rösch zu werden.
  • Dann mit Salz abschmecken und von der Herdplatte nehmen.
  • Zum Schluss die Bombay Kartoffeln mit frischem Koriander bestreuen. Wenn du magst, dann kannst du den Saft einer halben Zitrone kurz vor dem Servieren hinzufügen. Das verleiht deinem Gericht Frische und den letzten Schliff. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass der Zitronensaft er am Ende hinzufügt wird. Gekochter Zitronensaft schmeckt schnell seltsam.

Notizen

Frische oder ganze getrocknete Gewürze schmecken einfach besser. Mahlen Sie sie selbst in einem Mörser.

Die Zeiten sind vorbei, in denen es keinen frischen Ingwer, Knoblauch oder Kurkuma zu kaufen gab. Verwende frische Zutaten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar