De Venoge, Louis XV, 1995, brut

Willkommen bei POP oder FLOP.

Bewertungen sind wichtig, um Schaumweine zu verstehen. Ich habe mich für ein einfaches POP oder FLOP Bewertungssystem entschieden. Alles, was ich gerne wieder trinken möchte, ist ein POP. FLOP hat mir nicht geschmeckt. Mein Geschmack ist allerdings nicht ganz alltäglich. Mehr dazu findest du im Sektkeller.

Natürlich ist die Bewertung nur ein Richtmaß. Ein Schaumwein ist gut, wenn er schmeckt, egal welche Bewertung er bekommen hat!

Fakten

De Venoge Louis XV

🌐 Region: Epernay, Champagne
🇫🇷 Land: Frankreich
🍾 Sorte: Champagner
🍇 Rebsorte: 50% Pinot Noir, 50% Chardonnay
🌶️ Geschmack: herb / brut
📅 Jahrgang: 1995
📅 Degorgierdatum: 2006
🥂 Alkohol: 12,0%
🍭 Restzucker: 7 g/l
⚠️ Säure: –
💰 Preis: 120,00 € (2016)
🏆 Wertung: TOP

🔗 De Venoge

🥂 Getränk des Tages: 08.04.2020

Henri-Marc de Venoge und sein Sohn Joseph haben 1937 die Schweiz verlassen, um in der Champagne „de Venoge & Cie“ zu gründen. In Verzenay, Ambonnay, Mailly und Bouzy wachsen die Trauben für den Pinot. Für den Chardonnay kommen die Trauben aus Avize, Cramant, Mesnil-sur-Oger and Chouilly.

Cuvée Louis XV ist das Aushängeschild des Hauses De Venoge. Er ist trocken und fruchtbetont. Er wird nur aus Grands Crus der besten Jahrgänge gemacht. Grand Cru bedeutet wörtlich „grossartiges Gewächs“. Das muss nicht heissen, dass es sich tatsächlich, um den besten Schaumwein handelt. Momentan gibt es Louis XV in den Jahrgängen 1995, 1996, 2006 und 2008.

Die ungewöhnliche Karaffen-Flasche wurde von Joseph De Venoge kreiert. Der Adels hatte die verbreitete Gewohnheit in der Zeit den Champagner in Kristallkaraffen zu servieren. Die Birnenform passt nicht wirklich in den Kühlschrank. Der Champagner verdient es allerdings aufrecht im Kühlschrank zu stehen, deswegen heisst es umräumen.

Die Flasche wird einzeln verpackt. und kommt in einer schmucken Box. Am Flaschenhals ist die Aluminiumfolie dicker, als bei anderen Schaumweinen. Die Kappe ist geprägt.

De Venoge Louis XV

In der Verpackung ist zusätzlich ein Glasstopfen. Ein netter Marketing-Gag. Der Stopfen eignet sich nicht zum verschliessen des Champagners. Spirituosen kann man später prima darin lagern.

De Venoge Louis XV

Der Auftritt des De Venoge Louis XV 1995 schreit nach „hochwertig“. Mal schauen, ob er hält, was er verspricht.

Aussehen

Tiefgelb mit einem Stich gold. Mini Mousseux, kleinste Blubberbläschen, die man suchen muss.

Geruch

Der Champagner riecht nach getrocknetem Obst und frischem Toast. Könnte aber auch Zwieback sein.

Geschmack

Der erste Schluck ist frische, kräftig und fruchtig. Zitrus, Orange, Pfirsich, Zwieback und Rosinen.
Die Perlage prickelt absolut unaufdringlich und extra fein dahin. Sie macht den Champagner sehr cremig, sahnig. Der Abgang ist lang und voller Glücksgefühle. Es wird einem richtig warm ums Herz.

POP oder FLOP

POP. Nach 10 Jahren auf der Hefe und weiteren 14 Jahren in der Flasche sollte man meinen, der De Venoge Louis VX, 1995, brut ist über den Punkt hinaus. Aber nein. Er ist ein wundervolles Beispiel für gereiften Champagner und ein grossartiges Gewächs, ähm Getränk.

De Venoge Louis XV

Schreibe einen Kommentar