Elsässer Flammkuchen

Es ist Zeit für eine Küchenparty mit Original Elsässer Flammkuchen und Sekt.

Ein Original Elsässer Flammkuchen ist mit Speck und Zwiebeln belegt.
Er ist knusprig im Biss und deftig im Geschmack. Flammkuchen schmeckt am Besten frisch aus dem Ofen. Teilen heisst deshalb die Devise.

Flammkuchen muss nicht immer herzhaft sein. Süsse Varianten runden einen gelungenen Abend ab. Ideen für den Belag findest du in den Notizen.

Das schönste am Flammkuchen ist der dünne, knusprige Boden.
Dafür lohnt es sich in ein Nudelholz, einen Pizzastein mit Schaufel für den Ofen und einen Pizzaroller zu investieren.

Wenn du mal zufällig in der Südpfalz bist oder Lust auf einen Ausflug hast, dann schau in Leinsweiler vorbei. Dort gibt es regelmässig „Flamm und Wein“ bei den Stübingers.


Elsässer Flammkuchen

Rezept für Elsässer Flammkuchen

Zutaten

Teig
200 g Mehl
125 ml Wasser
2-3 EL Öl
1/2 TL Salz
1 TL Backpulver

Belag
Muskatnuss
1 Becher Crème fraîche (oder Sauerrahm)
150 g Speck (gewürfelt)
2 Zwiebeln (in feine Ringe geschnitten)
Salz

Zubereitung

  • Den Backofen mit Pizzastein auf 275 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Danach den Teig zubereiten. Dazu Mehl, Backpulver, Wasser, Salz und Öl miteinander vermengen. Dann kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  • Den Teig kurz ruhen lassen. Währendessen den Speck in kleine Würfel und die Zwiebel in feine Scheiben schneiden.
  • Nun den Teig in 4 Stücke teilen. Danach mit Mehl bestäuben und hauchdünn auf Backpapier ausrollen. Die Mühe lohnt sich – durchhalten.
    Das Nudelholz regelmässig nachmehlen. Dann bleibt der teig nicht kleben. Das Nudelholz gegebenenfalls von Teigresten säubern und neu nachmehlen. Der Teig auf Backpapier kann aufeinander gestapelt werden.
  • Den Flammkuchen vor dem Backen frisch belegen. Dazu bestreicht man ihn zuerst dünn mit der Crème fraîche. Dann eine Prise Muskatnuss über den Flammkuchen verteilen. Danach mit den Speckwürfeln und Zwiebelringen dünn belegen. Salzen.
  • Den Elsässer Flammkuchen in den Ofen schieben und ca. 5 -10 Minuten backen lassen. Er ist fertig, wenn die Ränder dunkel werden. Zwischenzeitlich den nächsten Flammkuchen vorbereiten.
  • Den fertigen Elsässer Flammkuchenwarm servieren. Währendessen den nächsten Flammkuchen backen.

Notizen

Das Zauberwort heisst dünn.

Es bringt nichts den Flammkuchen mit Creme Fraiche und Zutaten zu überladen.

Herzhafte Varianten mit Paprika, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Schnittlauch, Pilzen, frischen oder getrockneten Chili, rotem Pfeffer, Weichkäse (Brie, Ziegenkäse) …. Go wild und Mix ’n‘ Match.

Die süsse Variante als Abschluss zum Dessert. Mische Brie, Honig oder Quittenmarmelade mit roten Pfefferkörnern.

Zwei Flammkuchen pro Person sind eine gute Richtlinie.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar