Gefüllter Bisquitbaiser – Himmelstorte

Eine Himmelstorte ist ein luftig, leichter, gefüllter Bisquitbaiser. Unter der knackigen Haube aus Baiser und Mandeln versteckt sich ein Traum aus Sahne und Früchten.


Gefüllter Bisquitbaiser - Himmelstorte

Rezept: Gefüllter Bisquitbaiser – Himmelstorte

Menge: ca. 12 Stück Torte

Zutaten

5 Eier
200 g Zucker
3 EL heisses Wasser
1 Pack Vanillezucker
100 g Mehl
1 TL Backpulver
weiche Butter
Mandelblättchen
500 ml Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
Mandarinen oder Beeren, z.B Johannisbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren

Zubereitung

  • Den Backofen auf 160° Umluft vorheizen.
  • Danach eine Springform mit weicher Butter ausstreichen und grosszügig mit Mandelblättchen ausstreuen. Dann den Baiser zubereiten.
  • Für den Baiser zuerst 3 Eier trennen und die 3 Eiweiß steif schlagen. Dann 100 g Zucker hinzugeben und weiter schlagen bis sich die Masse verbunden hat und ein steifer Eischnee entsteht.
  • Dann den Teig für den Boden machen. Dazu 3 Eigelb und 2 ganze Eier mit dem heissen Wasser und 100 g Zucker 5 Minuten schaumig schlagen. Es entsteht eine luftige, lockere Eiermasse
  • In der Zwischenzeit das Mehl mit dem Backpulver mischen. Die Mehlmischung mit dem Schneebesen vorsichtig unter die Eiermasse heben. Der Teig für den Boden soll luftig sein. Rühr nicht zu wild und schlag die Luft aus dem Teig.
  • Nun den Teig in eine Springform füllen und glatt streichen. Danach die Baisermasse mit einem Esslöffel auf den Teig geben. Der Teig soll mit Baisermasse bedeckt sein. Anschliessend mit Mandelblättchen bestreuen.
  • Den Teig bei 35-40 Min bei 160° Umluft backen. Danach auf einem Rost vollständig auskühlen lassen.
  • Für den Belag die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Dann die Früchte unterheben. Alternativ kann man auch Sahne und Früchte schichten.
  • Zum Schluss den Boden durchschneiden und den Kuchen mit der Sahnemasse füllen. Abschliessend den Deckel aufsetzen und den gefüllten Bisquitbaiser – die Himmelstorte ca. 3-4 Stunden vor Verzehr kalt stellen. Das Stapeln erfordert etwas Geschick. Rustikaler Look ist erwünscht. Wer es ordentlicher mag, der kann zum Schichten einen Tortenring verwenden.

Wie teilt man …. den Boden für den gefüllten Bisquitbaiser – die Himmelstorte mit dem Messer?

  • Man setzt den Tortenboden auf eine feste Oberfläche. Am Besten ist die Tortenplatte, auf der die Torte später präsentiert wird. Der Boden ist sehr empfindlich und sollte nicht öfters als notwendig bewegt werden.
  • Verwende ein Tortenmesser oder ein möglichst langes Sägemesser. Das Messer sollte länger als der Tortenbodendurchmesser sein.
  • „Markiere“ mit dem Messer am Kuchenrand zwei gleichmäßige Scheiben.
  • Stich danach ohne Druck mit der Spitze des Messers in den Biskuit. Führe die Spitze bis zur Mitte. Von dort aus bewegst du das Messer rund um den Kuchen. Achte darauf, den Biskuitboden sanft und vorsichtig zu zerteilen, da der Teig sehr empfindlich ist.
  • Hebe zum Schluss den obersten Kuchenboden mithilfe einer großen, runden Kuchenpalette, einem grossen Teller oder einer länglichen Palette ab.

Wie teilt man …. den Boden für den gefüllten Bisquitbaiser – die Himmelstorte mit einem Faden?

  • Zuerst setzt man, auch bei dieser Methode, den Tortenboden auf eine feste Oberfläche. Am Besten ist die Tortenplatte, auf der die Torte später präsentiert wird. Der Boden ist sehr empfindlich und sollte nicht öfters als notwendig bewegt werden.
  • Anschließend schneidet man mit einem scharfen Messer den Rand der Torte genau in der Mitte 1 cm ein. So werden die einzelnen Tortenböden in der Dicke schön gleichmäßig.
  • Danach nimmst du einen langen Nähfaden und legst diesen genau in die Einschnittstelle am Tortenrand.
  • Nun kreuzt du die beiden Fadenenden über dem Tortenboden und ziehst diese mit Kraft, sanft und vorsichtig durch den Boden. Rohe Gewalt zerstört den Boden.
  • Hebe zum Schluss den obersten Kuchenboden mithilfe einer großen, runden Kuchenpalette, einem grossen Teller oder einer länglichen Palette ab.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar