Jacques Pépin: Wie man … ein Ei pochiert

Das ist eine einfache Anleitung, wie man richtig ein Ei pochiert.

Jacques Pépin ist der Meister der Hühnereier. Das Video ist in englisch. Man kann ihm gut zuhören, er ist unterhaltsam und man lernt viel über Eier in dem kurzen Video. Ich habe seine Technik auf deutsch aufgeschrieben.

Vielen Dank an KQEDFood für den Clip auf YouTube.


Wie man … ein Ei pochiert

Menge: 1

Zutaten

1 Ei
Wasser
Essig
Salz

Zubereitung

Das Ei wird in heissem, nicht kochendem Wasser pochiert. Wie machst du das?

  • Zuerst muss das Wasser mal kochen. Dann fügt man etwas Essig hinzu. Wenn dann die Eier hinzugefügt werden, sinkt die Temperatur um etwa 20 Grad. Da sollte sie bleiben.
  • Öffne das Ei so nah wie möglich am Wasser und lass es ins Wasser fallen. Vorsicht! Verbrenn dich nicht dabei.
  • Das Ei darf nicht am Boden kleben bleiben. Nimm einen geschlitzten Löffel und zieh das Ei vorsichtig durchs Wasser. Senk die Temperatur, während du arbeitest. Denke daran, das Wasser soll heiss sein, aber nicht kochen.
  • Es dauert ungefähr 4 Minuten, um ein Ei zu pochieren. Das Eiergelb läuft dann noch schön. Wenn du es flüssiger magst, dann versuche es mit 3 Minuten pochieren. Wenn du das Ei härter haben möchtest, muss es länger gekocht werden. So um die 5 Minuten, würde ich sagen. Hier geht probieren über studieren.
  • Nachdem das Ei, die gewünschte Konsistenz hat, muss zügig gearbeitet werden. Leg die Eier sofort in eine Schüssel mit eiskaltem Wasser, so dass sie nicht weiter kochen. Damit wird übrigens auch der Essig abgespült.
  • Präsentiere das Ei beim Servieren von oben. Salze es nach deinem Geschmack. Es kann, z.B. mit einem schönen Stück Karreespeck oder weißen Trüffeln serviert werden. Oder verwende die Eier für Eier Benedikt.

Notizen

Nimm frische Eier. Such dir einen Bauern mit frischen Hühnereiern in der Umgebung.

Man kann pochierte Eier vorkochen und später essen. Das ist praktisch, wenn man z.B. Besuch erwartet.
Leg dazu die Eier sofort nach dem Abkühlen in kaltes, sauberes Wasser. Bewahre sie anschließend im Kühlschrank auf. Nicht länger, wie 2 Tage. Wenn du sie schliesslich servieren möchtest, dann erhitze sie ca. 1 Minute lang in heißem Wasser. Hier gilt genauso, dass das Ei nicht gekocht wird. Es soll nur erwärmt werden, um es danach servieren zu können.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar