Kürbissuppe mit Kokosmilch und Ingwer

Herbstzeit – Kürbiszeit. Kürbissuppe mit Kokosmilch und Ingwer ist schön cremig. Der Ingwer verleiht der Suppe zudem eine angenehme Würze. Heiss wird es dann mit einer Portion Chili nach Wahl.


Kürbissuppe mit Kokosmilch und Ingwer

Rezept für Kürbissuppe mit Kokosmilch und Ingwer

Menge: 6 Portionen

Zutaten

1 kg Hokkaidokürbis, in grosse Stücke geschnitten
2 grosse Zwiebeln, in grosse Stücke geschnitten
Thymian
2-3 cm frischer Ingwer, in grosse Stücke geschnitten
4 Zehen Knoblauch
1-3 frische Chili
200 ml Kokosmilch
2 Liter Wasser
Salz
Pfeffer
Kürbiskernöl

Zubereitung

  • Hokkaidokürbis waschen, putzen, entkernen und in grosse Stücke schneiden. Der Kürbis muss nicht geschält werden.
  • Zwiebeln, Thymian, Ingwer, Knoblauch, Salz und Wasser in einen grossen Topf zum kochen bringen. Nach belieben mit Chili würzen. Ca. 15-20 Minuten kochen, bis der Kürbis weich ist.
  • Das Gemüse fein pürieren. Dann die Suppe wieder aufkochen, die Kokosmilch unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Danach nicht aufkochen, nur noch erwärmen.
  • Mit Kürbiskernöl servieren.

Notizen

Frische Gewürze schmecken einfach besser. Sind die mal nicht zur Hand, dann können auch getrocknete benutzt werden.

Chilischoten mit Einweghandschuhen verarbeiten. Die Öle der Chilischoten greifen die Schleimhäute an. Chili in den Augen oder im Gesicht ist nicht lustig. Chili an den Händen bekommt man mit Sonnenblumenöl und Spülmittel weg. Die Hände mit Sonnenblumenöl einreiben. Anschliessend mit Spülmittel und viel Wasser abspülen. Den Vorgang mehrfach wiederholen.

Kokosmilch nicht aufkochen, sonst trennt sie sich. Aber keine Sorge. Es schaut nicht schön aus, schmeckt aber immer noch sehr lecker.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar