Munggo Guisado – Philippinischer Schweinefleischeintopf mit Mungobohnen

Munggo Guisado ist ein philippinischer Schweinefleischeintopf mit Mungobohnen. Ich ihn mit ein paar Chiliflocken verfeinert, da ich es würzig mag. Damit der Eintopf cremig und dick wird, habe ich die Schweinefleischwürfel in Mehl gewendet.


Munggo Guisado - Philippinischer Schweinefleischeintopf mit Mungobohnen

Rezept: Munggo Guisado – Philippinischer Schweinefleischeintopf mit Mungobohnen

Menge: 6 Portionen

Zutaten

300 g Mungobohnen
750 ml Wasser
1 EL Pflanzenöl
450 g Schweinefleisch, in 2 cm großen Würfeln geschnitten
50 g Mehl
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 Zwiebel, gehackt
2 Tomaten, gehackt
250 ml Wasser, Brühe oder Tomatensaft
2 EL Fischsosse
50 g Spinatblätter
Salz
Pfeffer

Optional: Chiliflocken oder ein frischer Chili

Zubereitung

  • Die Bohnen sortieren und von Staub oder Schmutz säubern. Es können, z.B. kleine Steine oder Kiesel versehentlich in die Packung geraten. Oder die Bohnen sind schrumpelig. Danach gründlich waschen.
  • Die Bohnen in einem ausreichend grossen Topf mit der zwei- bis dreifachen Menge Wasser bedecken. Über Nacht einweichen. Die Bohnen quellen ordentlich auf. Sollten sie das nicht tun, dann waren sie entweder zu alt oder etwas war nicht OK. Dann die Bohnen nicht verwenden. s. Notizen.

Nun kannst du Munggo Guisado – philippinischen Schweinefleischeintopf mit Mungobohnen zuzubereiten.

  • Koch die Mungobohnen in 750 ml Wasser, bis sie weich sind. Das dauert ungefähr 35 bis 50 Minuten. Überprüfe regelmäßig, ob die Bohnen fertig sind oder Wasser nachgegossen werden muss. Sobald die Bohnen fertig sind, beiseite stellen.
  • In der Zwischenzeit die Schweinefleischwürfel in einer Mischung aus Mehl, Salz und Pfeffer wenden. Dieser Schritt ist nicht im Originalrezept und du kannst ihn weglassen, wenn du den Eintopf dünner magst.
  • Danach in einem großen Topf die Schweinefleischwürfel in heißem Öl anbraten. Das geht am Besten in kleinen Portionen. Das gebratene Schweinefleisch aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • In der Pfanne nun Knoblauch und Zwiebeln 2-3 Minuten anbraten. Füge dann die Tomaten hinzu. Einige Sekunden weiter anbraten, bis die Tomaten auseinanderfallen.
  • Wasser, Brühe oder Tomatensaft in den Topf geben und 2 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen. Regelmässig umrühren, damit nichts anbrennt.
  • Die gekochte Mungobohnen in den Topf geben. Vorsichtig unterrühren.
  • Den Eintopf mit Fischsauce und Salz abschmecken. Füge Chiliflocken hinzu, wenn du es etwas würziger magst. Den Eintopf zum Kochen bringen und weitere 10 Minuten köcheln lassen, bis er dick und cremig ist.
  • Zum Schluss die Spinatblätter hinzufügen und den Eintopf einige Minuten lang kochen, bis die Blätter „welken“.
  • So nun ist der Munggo Guisado, der philippinische Schweinefleischeintopf mit heißen Mungobohnen, fertig zum servieren.

Notizen

Verwende ganze Tomaten in Dosen, wenn du keine frischen hast. Der Tomatensaft kann als Ersatz für die Brühe verwendet werden.

Vorsicht: Bohnen nicht roh verzehren!
Viele Bohnen enthalten giftige Phaseoline. Es kann zu Stoffwechselstörungen und Vergiftungen kommen. Werden die Bohnen eingeweicht, dann schwemmt das Gemüse, die für uns giftigen Schadstoffe aus. Das Einweichwasser anschließend weggiessen.

Es gibt keine exakte Umrechnung zwischen getrockneten und eingeweichten Hülsenfrüchten.
Meine Faustregel ist 100 g getrocknete Hülsenfrüchte, entsprechen ca. 200-250 g eingeweichten Hülsenfrüchten. Das Gewicht verdoppelt sich, grob gerechnet, wenn man die Hülsenfrüchte über Nacht einweicht.

Die schnelle Einweichmethode für Bohnen

Bohnen zusammen mit Wasser in einen Topf zum Kochen bringen. 2 bis 3 Minuten lang kochen lassen. Den Topf von der Flamme nehmen und die Bohnen mindestens eine Stunde lang einweichen lassen.

Bohnen halten sich an einem trockenen, dunklen Ort bis zu zwei Jahre lang.

Mehr zum Thema Hülsenfrüchte einweichen, kannst du im folgenden Post lesen: Wie kann man … getrocknete Hülsenfrüchte, Bohnen, Erbsen einweichen?

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar