Schweizer Zopf, Sonntagsbrot, Zopfbrot

Schweizer Zopf wird auch Sonntagsbrot oder Zopfbrot genannt. Er ist eines von vielen Eierbroten, die man auf der ganzen Welt finden kann. Der Zopf wird nicht gesüsst, wie z.B. ein Hefezopf. Er passt perfekt zu herzhaften Speisen, wie z.B. geschmolzenem Raclettekäse oder Schweizer Käsefondue. Er schmeckt aber auch hervorzüglich mit Butter und Marmelade.


Schweizer Zopf, Sonntagsbrot, Zopfbrot

Rezept: Schweizer Zopf, Sonntagsbrot, Zopfbrot

Menge: 1 Brot

Zutaten

20 g Hefe
50 ml lauwarmes Wasser (40 Grad C)
3 große Eier
100 ml lauwarme Milch (40 Grad C)
1 EL Zucker
1 TL Salz
360 g Mehl, plus mehr zum Kneten
Pflanzenöl zum Einfetten
1 EL geschmolzene Butter

Zubereitung

  • Dann 2 Eier teilen. 2 Eigelb und 1 ganzes Ei in die Schüssel, zur Hefe, geben. 1 Eiweiß in einer separaten Schüssel aufbewahren und das restliche Eiweiß wegwerfen. Die lauwarme Milch und die aufgelöste Hefemischung unter die Eier schlagen, bis sie vermischt sind.
  • Verwende einen Knethaken, um den Teig mit einer Küchenmaschine zu kneten. Füge das Salz und das Mehl portionsweise hinzu, bis sich ein Teig bildet. Dann den Teig 5 Minuten bei mittlerer bis niedriger Geschwindigkeit kneten, bis ein glatter und elastischer Teig entsteht. Bei Bedarf mehr Mehl hinzufügen.

Gehen lassen, flechten und backen

  • Den gekneteten Teig leicht mit Pflanzenöl einfetten. Rolle ihn dazu vorsichtig, um den Teig von allen Seiten vollständig einzufetten.
  • Anschließend den Teig mit Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort mindestens 2 Stunden gehen lassen, bis sich die Masse verdoppelt hat.
  • In der Zwischenzeit ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig in 3 gleich große Stücke teilen.
  • Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Jedes Teigstück mit den Händen zu einem 20 cm langen Stück rollen. Leg dann die 3 Teile auf das Backblech und flechte sie wie Haare. Beginne in der Mitte und arbeiten dich von dort in jede Richtung vor. Drücke die Enden zusammen und stecke sie unter den Teig, um das Geflecht intakt zu halten.
  • Den Zopf mit der geschmolzenen Butter bestreichen. Lass den Laib noch einmal gehen, bis sich die Masse verdoppelt hat. Das dauert etwa 1 Stunde.
  • Während der Teig geht, den Backofen auf 190 °C vorheizen.
  • Das reservierte Eiweiß verquirlen. Das Eiweiß auf das aufgegangene Brot streichen.
  • Zum Schluss den Laib 25 bis 30 Minuten backen oder bis er tief goldbraun ist.
  • Nach dem Backen den Schweizer Zopf, das Sonntagsbrot, Zopfbrot auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Notizen

Man kann die Zutaten auch mit einem Silikonspatel oder Teiglöffel verrühren, bis sie fast vollständig eingearbeitet sind. Anschließend den Teig auf eine saubere, bemehlte Arbeitsfläche geben und kneten, bis der Teig glatt und elastisch ist. Das dauert etwa 10 Minuten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar