Wie kann man … Sektgläser reinigen und polieren

In diesem Post erfährst du alles übers Sektgläser reinigen und polieren. Denn guter Sekt schmeckt am besten in blitzsauberen Gläsern. Wer empfindet es schon als appetitlich, aus zerkratzten und trüb aussehenden Gläsern zu trinken? Genau. Keiner.

Was sind hochwertige Gläser?

Hochwertig, wie sehr ich dieses Wort doch liebe. Es sagt mittlerweile gar nichts mehr aus.

Gute Gläser sind meist besonders dünnwandig. Sie werden maschinell oder traditionell mundgeblasenen hergestellt.
Schöne Gläser, das sind für mich zum Beispiel, Kristallgläser, Gläser mit Veredelungen oder Gold- und Platinrändern.

Wie kann man ... Sektgläser reinigen und polieren

Der Geschirrspüler

Nein, nein und nochmals nein. Denk nicht einmal daran. Egal, was der Hersteller sagt, schöne Gläser reinigt man nicht im Geschirrspüler.

Meine passen zudem gar nicht hinein, denn der Stiel ist zu lang.

Spülmaschinen-Tabs und Spülmaschinen-Salz greifen die Oberfläche des Glases dauerhaft an. Es bilden sich Rückstände von den Spültabs. Das heisst es entstehen lästige Schlieren, Streifen und Verfärbungen. Die setzen dem Glas zu und schädigen es.
Im Laufe der Zeit verblasst die Farbe von Veredelungen oder wird komplett weggespült.

Die Handwäsche

Wenn dir etwas an deinen Sektgläsern liegt, dann kommt nur Handwäsche in Frage. Es ist im Prinzip nicht schwer.

Folgendes ist wichtig:

  • Nicht zu viel Druck und Kraft anzuwenden. Lieber etwas mehr Zeit mit der Reinigung verbringen.
  • Halte das Glas immer mit der Hand um den Kelch. Nicht am Stiel oder am Fuß. Besonders während der Kelch mit dem Poliertuch gedreht wird. Das ist die empfindlichste Stelle des Glases. Dadurch wird der Kelch vom Stiel oder vom Fuß abgedreht.

Das brauchst du zum Sektgläser reinigen und polieren:

  • warmes Wasser
  • ein altes, sauberes T-shirt aus Leinen oder Baumwolle
  • Gummihandschuhe
  • Kosmetikhandschuhe aus Baumwolle

Dann kann es losgehen.

Reinigung

Zuerst reinige ich das Glas mit fliessendem warmen Wasser gründlich von innen und aussen.
Ich verwende keine Seife, keine Bürste und kein Tuch. Ich nehme einen Gummihandschuh, um den Rand zu säubern oder leichte Flecken zu entfernen.

Danach stelle ich es umgedreht auf einem Handtuch ab. Das spart den Wasserdampf zum polieren.
Danach wasche ich das nächste Glas. Die Gläser sollten nicht antrocknen, dann sind sie leichter zum polieren.

Das Polieren

Vergiss Poliertücher oder Leinentücher. Das Geld kannst du dir sparen.

Zum Polieren brauchst du ein altes, sauberes, frisch gewaschenes T-shirt aus Baumwolle oder Leinen. Die sind weich und flexibel. Damit poliere ich das Glas trocken.
Idealerweise nimmt man noch einen Kosmetikhandschuh dazu, um das Glas zu halten. Das vermeidet neue Fettflecken.

Zum Schluss halte ich das Glas gegen das Licht, um zu prüfen, ob noch Fusseln oder Schlieren auf dem Glas sind.

Wenn die Gläser richtig sauber sind, dann bilden sich beim Sekttrinken kaum Blubberbläschen auf der Glasoberfläche. Fussel können der Grund dafür sein, dass das Mousseux zu schnell aus dem Sekt entweicht.

T-Shirt und Handschuh nach Gebrauch waschen.

Was es sonst noch zu beachten gibt

Gläser brauchen Platz zum lagern. Um Kratzer zu vermeiden, sollten sie nicht zu dicht beisammenstehen.

Vermeide den Kontakt mit anderen Gläsern oder Metall.

Was tun bei Flecken auf dem Glas?

Kalkflecken oder milchige Verfärbungen können normalerweise nicht einfach durch Polieren entfernt werden. Leichte Kalkflecken und Verfärbungen können mit Zitronensäure vorbehandelt werden.

Man füllt die Gläser mit warmen Wasser und gibt 1/4 Teelöffel Zitronensäure ins Glas. 30 Sekunden warten. Nicht mit einem Teelöffel oder Ähnlichem umrühren. Das verursacht Kratzer. Danach kann man die Sektgläser wie oben beschrieben reinigen und danach polieren.

Sind die Glas trüb und nicht zu reinigen, dann ist es vielleicht korrodiert. Glaskorrosion kann man leider nicht rückgängig machen. Man erkennt sie an kleinen Rissen an der Oberfläche des Glases. Die Gläser gehen dadurch nicht kaputt, dennoch werden sie an den Rissen trüb.

Schreibe einen Kommentar