Wie macht man … eine Inventarliste für Sekt und anderen Schaumwein?

Es war einmal im Jahr 2016. King Edward the Orderly und ich hatten begonnen, die Weinregionen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz zu erkunden. Da passierte es.

Nach ein paar Reisen und Online-Einkäufen haben wir einfach die Übersicht verloren. Wir haben zu viel Sekt, Winzersekt, Cava und Champagner probiert und gekauft. Dazu all die Raritäten und Kuriositäten. In unserem (Sekt-) Keller stapelten sich die Flaschen. Chaos!

Wir haben uns dann gefragt, wie wir den Überblick über all die Flaschen behalten sollen. Die einfache Lösung war: DIE Inventarliste für Sekt und anderen Schaumwein.

Was ist eine Inventarliste?

Eine Inventarliste ist dein bester Freund, wenn du den Überblick über deine Besitztümer haben willst.
Sammel wichtige Details, Preise und Notizen mit deinen Vorlieben und Abneigungen.

Wie erstelle ich eine Inventarliste?

Da gibt es zuerst einmal jede Menge Mobiltelefon-Apps auf dem Markt. Die konzentrieren sich aber meist auf Weinsammlungen.
Einer der wichtigsten Gründe gegen eine App ist, dass du davon abhängig bist.

Als wir vor Jahren mit dem Sammeln begannen, hatte ich eine App. Ich gebe zu, es hat Spaß gemacht, mit Funktionen wie Etikettenerkennung usw. herumzuspielen. Es wurde allerdings nervig, als die Sammlung wuchs.

Erstens wurden Funktionen nach Updates eingeschränkt. Sie waren plötzlich zahlungspflichtig oder nicht mehr verfügbar. Zweitens macht es keinen Spaß, alle Daten in ein Mobiltelefon einzugeben, da z.B. das Etikett nicht gelesen werden kann. Oder der Sekt ist unbekannt. Drittens können die Daten nicht auf eine andere App übertragen werden. Es geht also wieder von vorne los.

Nein Danke. Strafarbeiten in der Schule sind vergleichsweise ein Vergnügen.

Ich empfehle ein simples Tabellenkalkulationsprogramm, um eine Liste zu erstellen, z. B. Open Office Calc oder Microsoft Excel. Es arbeitet sich einfacher an einem Computer oder Laptop, wenn man eine Inventarliste erstellen will.

Man hat die Liste mit den vielen Spalten, besser im Blick. In einer Tabelle kann man sehr leicht Berechnungen machen. Zum Beispiel den Gesamtwert der Sammlung, die vorrätigen Flaschen usw.
Listen sind einfach zu sortieren und zu filtern. Das ist praktisch, wenn du nach Artikeln suchst.

Wenn die Liste fertig ist, dann kann man sie jederzeit aufs Mobiltelefon überspielen und abrufen.

Vorlage oder DIY-Liste?

Erstelle deine eigene Liste manuell. Es gibt online Vorlagen. Die musst du aber meistens trotzdem ändern. Also besser bei Null anfangen.

Überlege dir, was für dich wichtig ist. Was willst du über deine Sammlung wissen?

Mögliche Kennzahlen für eine Inventarliste für Sekt und anderen Schaumwein sind zum Beispiel:

  • Sektbezeichnung
  • Winzer
  • Jahrgang
  • Preis
  • Anzahl der vorrätigen Flaschen
  • Anzahl der gekauften Flaschen
  • Menge der verbrauchten Flaschen
  • Degorgierdatum – der Frischeindikator oder zum Vergleich von Jahrgängen
  • Farbe (z. B. Weiß, Rot, Rose)
  • Rebsorte (z. B. Chardonnay, Riesling, Cabernet Sauvignon)
  • Flaschengröße (z. B. 750 ml oder 1,5 l)
  • Herkunftsland (z. B. Deutschland, Spanien oder Frankreich)
  • Region (z. B. Pfalz, Champagne)
  • Probiernoten
  • Erneut kaufen (z. B. Ja / Nein)
  • Kommentare (z. B. beim Winzer gekauft, in einem Online-Shop gekauft)
  • Kaufdatum
  • Bild vom Etiketts
Inventarliste

Schreibe einen Kommentar