• Beitrags-Kategorie:Flaschenpost

Wusstest du … folgende Zahlen und Fakten über Sekt und andere Schaumweine

Hier ist eine kleine Sammlung von folgende Zahlen und Fakten über Sekt und andere Schaumweine, die ich beim Lesen entdeckt habe.

Wusstest du ….

… dass Champagner (Frankreich), Crémant (Frankreich), Cava (Spanien), Spumante (Italien) und Winzersekt (Deutschland), alles Schaumweine sind, die durch traditionelle Flaschengärung hergestellt worden sind?

… dass beim Perlwein (Prosecco, Frizzante) Kohlensäure durch Karbonisierung zugesetzt wird? Sie entsteht nicht bei der zweiten Gärung, wie beim Sekt. Er wird ausserdem in ganz normalen Weinflaschen verkauft.

… dass Schaumwein ein Wein ist, der durch mindestens 40 Hände durchlaufen hat, bevor er serviert werden kann?

… dass der Legende nach, ein ‚Coupe‘-Glas eine flache Schale mit breitem Rand ist, die nach Marie Antoinette’s Busen geformt worden ist?

… dass „Sekt“ 1925 amtlich wurde, nachdem die Nutzung von „Champagner“ den deutschen Herstellern durch den Versailler Vertrag mehr erlaubt war?

… dass der Terminus Winzersekt für deutsche Qualitätsschaumweine geschützt ist, obwohl in Österreich der Begriff schon länger verwendet wurde?

… dass 1 ½ Milliarden Flaschen Champagner in den Kreidekellern der Champagne reifen?

Teure Fakten

Wusstest du ….

… dass die erste Sektsteuer ursprünglich eine Kriegssteuer zur Finanzierung der Flotte war?

… dass die Sektsteuer bis heute besteht und 1,21€/Flasche inkl MwSt. beträgt? Der Staat nahm, laut Statistischem Bundesamt, durch diese Steuererhebung im Jahr 2019 rund 377 Millionen Euro ein.

Schnelle Fakten und Zahlen über Sekt und andere Schaumweine

Wusstest du ….

… dass ein unkontrollierter Sektkorken über 50 km/h Geschwindigkeit entwickeln kann?

… dass zum degorgieren die Sektflasche kurz tiefgefroren wird und die Hefe dann mit über 100 Stundenkilometern aus der Flasche herausschiesst?

… dass Rolls-Royce seine Autos mit einem Kühlschrank ausstattet, der in zwei Kühlmodi auf sechs oder elf Grad kühlt? Das kommt davon, weil Sommeliers als optimale Serviertemperatur für Champagner ohne Jahrgang sechs Grad Celsius empfehlen und für Jahrgangschampagner elf Grad Celsius.

Perlende Zahlen und Fakten über Sekt und andere Schaumweine

Wusstest du ….

… dass jede Flasche Sekt durchschnittlich 49 Millionen einzelne Blasen enthält? Der Wissenschaftler Bill Lembeck hat dies für eine 750 ml Champagnerflasche bei 20ºC berechnet.

… dass Schaumwein ursprünglich wegen der unkontrollierbaren Perlage als fehlerhafter Wein betrachtet wurde?

Knallige Fakten

Wusstest du ….

… dass es gar nicht zum guten Ton gehört, die Korken knallen zu lassen? Die elegantere Methode ist es den Überdruck in der Flasche beim Öffnen kontrolliert entweichen zu lassen. Das dabei entstehende Geräusch, ein sanftes Pfffft, wird auch liebevoll „Engelsfurz“ genannt.

… dass die Sektflaschen einen ziemlich hohen Druck aushalten müssen. Wegen der Kohlensäure können je nach Temperatur Druck bis über 8 bar entstehen. Zum Vergleich: ein Autoreifen hat meistens nur 2,5 bar! Deshalb ist die Flasche dicker und der Korken sicherheitshalber auch mit einem Drahtgeflecht, der “Agraffe” gesichert.

… dass die Redensart “Eine Flasche köpfen” vom „sabrieren” kommt. Die Kavallerieoffiziere unter Napoleon hatten meist keinen Korkenzieher dabei. Deshalb haben sie ihre Champagnerflaschen kurzerhand mit dem Säbel aufgeschlagen.

Schreibe einen Kommentar